Fachpraktiker/in im Gebäudeservice

Fachpraktiker/in im Gebäudeservice

 

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Fachpraktiker/innen im Gebäudeservice erledigen kleinere Reparaturen. In Bädern reinigen sie zum Beispiel die Abflüsse. Sie montieren Wasserhähne oder wechseln Duschschläuche. Sie kontrollieren auch haustechnische Anlagen und messen zum Beispiel den Verbrauch von Heizungen oder lesen Wasseruhren und Stromzähler ab.

Fachpraktiker/innen im Gebäudeservice bringen Leuchten an und ersetzen defekte Glühlampen. Sie wechseln Türschlösser aus und beseitigen kleine Putzschäden an Fassaden. Außerdem reinigen sie die Böden im Inneren von Gebäuden. Außen kehren sie Wege und Straßen und pflegen Gärten. Fachpraktiker/innen im Gebäudeservice machen auch Verwaltungsarbeiten. Zum Beispiel geben sie am Computer ein, welche Schäden sie am Gebäude repariert haben.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Grundsätzlich muss für die Ausbildung im Ausbildungszentrum OTA ein

Vermittlungsvorschlag der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit

vorliegen. Des Weiteren u. a.

 

  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten

  • durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handgeschick und Körperbeherrschung

  • Rechenfertigkeiten

  • selbständige Arbeitsweise

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft

  • Teamfähigkeit, Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Fachpraktiker/in für Gebäudeservice“ finden Sie hier: BERUFENET

© 2020 Ausbildungszentrum OTA gGmbH 

Josef-Orlopp-Straße 45-49 10365, Berlin- Lichtenberg

www.ausbildung-ota.de - info@ausbildung-ota.de

Geschäftsführung: Margit Weiß-Tanyildiz, Erman Tanyildiz, Fabian Tanyildiz, Florian Tanyildiz (Prokurist) 

HINWEISE DATENSCHUTZ