© 2017 Ausbildungszentrum OTA gGmbH 

Josef-Orlopp-Straße 45-49 10365, Berlin- Lichtenberg

www.ausbildung-ota.de - info@ausbildung-ota.de

Geschäftsführung: Margit Weiß-Tanyildiz, Erman Tanyildiz, Fabian Tanyildiz, Florian Tanyildiz (Prokurist) 

HINWEISE DATENSCHUTZ

  • Black Facebook Icon
  • Black LinkedIn Icon
  • Black Google+ Icon

Bautechnik

Trockenbaumonteur/in

 

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Trockenbaumonteure und -monteurinnen stellen Trockenbaukonstruktionen, z.B. Leichtbauwände, unter Berücksichtigung des Wärme-, Kälte-, Schall-, Brand- und Strahlenschutzes für den Innen- und Außenbereich her. Zudem verkleiden sie Wände und Decken z.B. mit Gipsplatten oder Holz und bauen Dämmmaterialien ein.

Trockenbaumonteure und -monteurinnen finden Beschäftigung in Trockenbau- und Stuckateurbetrieben, in Spezialbetrieben für Akustik- und Objektausbau und in Betrieben des Hochbaus.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Ausbildungsbeginn: September 2018

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Grundsätzlich muss für die Ausbildung im Ausbildungszentrum OTA ein

Vermittlungsvorschlag der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit

vorliegen. Des Weiteren u. a.

 

  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten

  • durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handgeschick und Körperbeherrschung

  • Rechenfertigkeiten

  • selbständige Arbeitsweise

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft

  • Teamfähigkeit, Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Trockenbaumnonteur/in“ finden Sie hier: BERUFENET

Maurer/in

 

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Maurer/innen stellen Mauerwerk aus einzelnen Steinen her bzw. bauen Fertigteile ein und montieren diese. Teilweise führen sie auch Betonarbeiten durch.

Maurer/innen finden Beschäftigung bei Hochbauunternehmen, Betonbaufirmen, in Sanierungs- und Modernisierungsunternehmen und im Fertighausbau.

 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Ausbildungsbeginn: September 2018

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Grundsätzlich muss für die Ausbildung im Ausbildungszentrum OTA ein

Vermittlungsvorschlag der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit

vorliegen. Des Weiteren u. a.

 

  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten

  • durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handgeschick und Körperbeherrschung

  • Rechenfertigkeiten

  • selbständige Arbeitsweise

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft

  • Teamfähigkeit, Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Maurer/in“ finden Sie hier: BERUFENET

Ausbaufacharbeiter/in

 

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Ausbaufacharbeiter/innen bauen Gebäude aus und übernehmen dabei je nach Schwerpunkt Zimmer- oder Stuckarbeiten, verlegen Estrich, Fliesen und Platten, dämmen und isolieren oder montieren Trockenbauelemente.

Ausbaufacharbeiter/innen finden Beschäftigung in handwerklichen und industriellen Betrieben des Ausbaugewerbes, z.B. in Trockenbau-, Dachdecker- und Zimmereibetrieben, in Isolierbauunternehmen, in Fachbetrieben für Fußbodentechnik und in Stuckateurbetrieben

 

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

 

Nach bestandener Abschluss-/Gesellenprüfung im Beruf Ausbaufacharbeiter/in kann

dieBerufsausbildung ggf. in einem der darauf aufbauenden Ausbildungsberufe

Estrichleger/in,Fliesen-, Platten- und Mosaikleger/in, Stuckateur/in, Trockenbaumonteur/in,

Wärme-, Kälte-und Schallschutzisolierer/in oder Zimmerer/Zimmerin fortgesetzt werden.

 

Ausbildungsbeginn: September 2018

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Grundsätzlich muss für die Ausbildung im Ausbildungszentrum OTA ein

Vermittlungsvorschlag der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit vorliegen.

Des Weiteren u. a.

 

  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten

  • durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handgeschick und Körperbeherrschung

  • Rechenfertigkeiten

  • selbständige Arbeitsweise

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft

  • Teamfähigkeit, Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Ausbaufacharbeiter/in“ finden Sie hier: BERUFENET

 

Hochbaufacharbeiter/in

 

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Hochbaufacharbeiter/innen führen je nach Ausbildungsschwerpunkt Maurerarbeiten, Beton- und Stahlbetonarbeiten oder Feuerungs- und Schornsteinbauarbeiten aus.

Hochbaufacharbeiter/innen finden Beschäftigung in Hochbauunternehmen, im Betonbau oder im Schornstein- und Industrieofenbau sowie in Isolier- oder Fassadenbauunternehmen.

 

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

 

Nach bestandener Abschluss-/Gesellenprüfung im Beruf Hochbaufacharbeiter/in kann

die Berufsausbildung ggf. in einem der darauf aufbauenden Ausbildungsberufen

Bauwerksmechaniker/in für Abbruch und Betontrenntechnik, Beton- und

Stahlbetonbauer/in, Feuerungs- und Schornsteinbauer/in oder Maurer/in fortgesetzt

werden.

 

Ausbildungsbeginn: September 2018

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

Grundsätzlich muss für die Ausbildung im Ausbildungszentrum OTA ein

Vermittlungsvorschlag der zuständigen Beratungsfachkraft der Agentur für

Arbeit vorliegen. Des Weiteren u. a.

 

  • Interesse an praktisch-konkreten Tätigkeiten

  • durchschnittliches räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handgeschick und Körperbeherrschung

  • Rechenfertigkeiten

  • selbständige Arbeitsweise

  • Leistungs- und Einsatzbereitschaft

  • Teamfähigkeit, Zusammenarbeit mit anderen Fachkräften

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Hochbaufacharbeiter/in“ finden Sie hier: BERUFENET