Metalltechnik

 
Metallbauer/in (FR Konstruktionstechnik)
Was mache ich in diesem Beruf?

Wer stellt eigentlich Aufzugsschächte, Wintergärten, Tore, Türen und Fassaden aus Stahl

her? Richtig, ein Metallbauer oder Metallbearbeiter. Metall ist in allen Lebensbereichen

anzutreffen. Die vielfältigen Möglichkeiten des Berufes werden oft unterschätzt. Auch

kreative Menschen finden hier ihre Nische: aus Bronze, Eisen und Kupfer lassen

sich dekorative Tische, Stühle oder andere Schmuckstücke fertigen. Auszubildende

bei OTA erlernen das selbständige Planen, Herstellen, Montieren, Instandhalten und

Reparieren von Metallkonstruktionen in den verschiedensten Bereichen.

 

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Zugangsvoraussetzungen:

  • handwerkliches Geschick

  • Sorgfalt, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit

  • technisches Verständnis und Interesse

  • Beherrschen der Grundrechenarten und Interesse an Physik

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Metallbauer/in“ finden Sie hier: Berufenet

Fachkraft für Metalltechnik

Was mache ich in diesem Beruf?

 

Fachkräfte für Metalltechnik der Fachrichtung Konstruktionstechnik fertigen

und montieren Maßkonstruktionen.

 

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

 

Zugangsvoraussetzungen:

  • Interesse an praktisch-konkreten und kreativ-gestaltenden Tätigkeiten

  • Beobachtungsgenauigkeit und zeichnerische Befähigung

  • räumliches Vorstellungsvermögen

  • Handwerkliches Geschick und Technisches Verständnis

 

Weitere Informationen zu dem Berufsbild „Fachkraft für Metalltechnik“ finden Sie hier:

BERUFENET

​​Metallbearbeiter/in

Was mache ich in diesem Beruf?

Wer stellt eigentlich Aufzugsschächte, Wintergärten, Tore, Türen und Fassaden aus Stahl

her. Richtig, ein Metallbauer oder Metallbearbeiter. Metall ist in allen Lebensbereichen

anzutreffen. Die vielfältigen Möglichkeiten des Berufes werden oft unterschätzt. Auch

kreative Menschen finden hier ihre Nische: aus Bronze, Eisen und Kupfer lassen

sich dekorative Tische, Stühle oder andere Schmuckstücke fertigen. Nach bestandener

Prüfung kann durch eine Zusatzausbildung der Abschluss in einem weiterführenden

anerkannten Ausbildungsberuf erreicht werden, wie z. B. Metallbauer/in.
 

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 

Zugangsvoraussetzungen:

 

  • handwerkliches Geschick

  • Sorgfalt, Leistungsbereitschaft, Zuverlässigkeit

  • technisches Verständnis und Interesse:

  • Beherrschen der Grundrechenarten und Interesse an Physik

  • Körperliche Belastbarkeit
     

Weitere Informationen zum Berufsbild „Metallbearbeiter/in“ finden Sie hier: Berufenet  

Fahrradmonteur/ -in

 

Was mache ich in diesem Beruf?

In diesem Beruf repariert man nicht nur Fahrräder, sondern baut sie von Grund auf, um und passt sie den

Wünschen des Kunden an. Ein fundiertes Wissen zu den einzelnen Baugruppen, ihrer Überprüfung und

Funktion ist daher wichtig, um den Kunden ein Verkehrssicheres Fahrrad zu übergeben und ihn auch über

sein Fahrzeug korrekt aufklären zu können.

 

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Zugangsvoraussetzungen:

  • Sorgfalt

  • Handwerkliches Geschick

  • Verantwortungsbewusstsein

  • Technisches Verständnis

 

 

Weitere Informationen zum Berufsbild „Fahrradmonteur/ -in“ finden Sie hier: Berufenet

20220429_102920.jpg